Mecklenburg-Vorpommern

Ferienwohnungen in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern ist Deutschlands Tor zur Ostsee. Entlang der rund 1700 Kilometer langen Küste gibt es unzählige Badestrände und einladende Städte, die ihre Besucher jederzeit gern willkommen heißen. Besonders für den klassischen Familienurlaub in den Sommerferien ist Mecklenburg-Vorpommern bestens geeignet.

Buntes Treiben im Rostocker Stadthafen

Buntes Treiben im Rostocker Stadthafen
© Horst Schröder / pixelio.de

Die größte Naturattraktion ist zweifelsohne die Ostsee mit ihren gleißend hellen Sandstränden. Unweit der Küste liegen die Inseln Poel und Hiddensee sowie Usedom und Rügen. Während auf Letzterer die berühmten Kreidefelsen besichtigt werden können, ist in den Kaiserbädern auf Usedom Erholung pur angesagt. Wassersportfreunde werden jedoch lieber eine steife Brise nutzen und ihrem Bewegungsdrang beim Wind- und Kitesurfen nachgeben. Fernab der Küste, im beschaulichen Hinterland mit seinen Wäldern, Wiesen und unzähligen Seen, können Urlauber wandernd oder Rad fahrend durch Natur- und Landschaftsschutzgebiete streifen. Hier zeigt sich dann, warum und wie sehr Mecklenburg-Vorpommern einen naturnahen Tourismus bevorzugt.

Bei der Schönheit von Küste und Hinterland sollten Sie es nicht versäumen, einige der mecklenburg-vorpommernschen Städte zu besuchen. Die Landeshauptstadt Schwerin ist in jahrhundertelanger Traditionen der Seefahrt und dem Schiffbau verbunden. Im Technik-Museum können Sie so manche Zeitlinie nachverfolgen. In den Hansestädten Rostock, Wismar, Stralsund und Greifswald erstrahlen dagegen die historischen Bauten im Stil der Backsteingotik in neuem Glanz. Nicht umsonst sind die Altstädte von Stralsund und Wismar zum Weltkulturerbe erklärt worden. Passend dazu eröffnet sich Ihnen in Mecklenburg-Vorpommern eine regelrechte Klosterlandschaft. Von den vielen Möglichkeiten sollten Sie sich das denkmalgeschützte Kloster Dobbertin bei Goldberg keinesfalls entgehen lassen.